Bild von Professor Grossarth-Maticek

ECPD - zwischenstaatliches Programm für multidisziplinäre Studien

Professor Dr.med. Dr.phil. Dr. h.c. Ronald Grossarth-Maticek

Professor für postgraduierte Studien (ECPD)

1940 geboren in Budapest.

1960 Abitur in Sombor, Jugoslawien.

1969-1973 Doktorandenstipendiat des Evangelischen Studienwerkes Villigst.

1973 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Heidelberg zum Thema „Motiva-
tionsstrukturen, Ideologien und Faktoren der Differenzierung bei politisch enga-
gierten Studenten”.

1973 bis 1974 wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Sozialmedizin
der Universität Heidelberg.

1973 bis 1978 „Heidelberger Prospektive Studie” mit Befragung von 18.000
Heidelberger Haushalten. Bis zu 250 studentische Hilfskräfte sind daran
beteiligt, Koordinationsstelle ist ein Büro in der Heidelberger Hauptstraße.

1975 bis 1982 Leiter des Forschungsprojektes „Sozialwissenschaftliche
Onkologie”, unter anderem gefördert durch die Deutsche Forschungsgemein-
schaft und die Stiftung für Bildung und Behindertenförderung Stuttgart.

1982 bis 1990 Leiter des internationalen Forschungsprogramms „Prospective
Epidemiology and Preventive Behavioral Medicine” in engster Zusammenarbeit
mit dem Londoner Psychologen Professor H.-J. Eysenck. Mehr als 30 gemeinsame
wissenschaftliche internationale Pubikationen.

1990 bis 2006 Direktor des Instituts für präventive Medizin, Politische,
Wirtschafts- und Gesundheitspsychologie in Heidelberg.

1991 Promotion zum Dr. med. sc. (Doktor der medizinischen Wissenschaften)
in der medizinischen Fakultät der Universität Belgrad zum Thema „Möglichkeiten
der Prävention chronischer Erkrankungen am Beispiel des Bronchialkarzinoms
und Herzinfarkt”.

Seit 2007 Direktor des zwischenstaatlichen Programmes des ECPDs für multidisziplinäre Studien